Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz
Sie sind hier: Startseite » Wissenswertes » Anatomie » Hüftgelenk

Hüftgelenk

Viele Muskeln setzen an diesem Gelenk an.

Das Hüftgelenk gehört zu den am meisten strapazierten Körperteilen. Im fortgeschrittenen Alter sind die Hüftgelenke oft arthrotisch verändert, so dass es zu Behinderungen beim Gehen und Laufen kommen kann. Das liegt vor allem daran, dass der die Gelenkpfanne und den Gelenkkopf umgebende Knorpel zunehmend durch Fehl- oder Falschbelastungen verschlissen ist. Es wird nur noch ungenügend Gelenkflüssigkeit gebildet, die für einen reibungslosen Bewegungsablauf sorgt.

Die Hüftgelenke sind als Kugelgelenke normalerweise sehr beweglich. Die Beine können gebeugt oder nach vorne gestreckt, zur Seite und nach hinten gehoben werden. Zusätzlich können sie nach innen und außen rotieren, wobei Beinkreisen eine Kombination sämtlicher Bewegungs-
möglichkeiten ist.

Besonders wichtig für das Training sind die relativ starken Bänder, die für die Gelenkstabilität sorgen. In vielen Fällen sind diese Bänder allerdings durch mangelhafte Dehnung äußerst spröde und fest, so dass die Beweglichkeit stark eingeschränkt ist. Dies gilt auch für die oftmals geringe Elastizität der Muskeln, vor allem auf der Oberschenkelrück- und -innenseite.

Wer seine Fußspitzen mit den Fingern nicht mehr berühren kann oder im Grätschsitz mit den Ellbogen nicht mehr auf den Boden kommt, sollte dringend ein verstärktes Dehnprogramm durchführen, denn gerade die mangelhafte Beweglichkeit ist häufig Ursache für den arthrotischen Verschleiß.

An welchen Geräten Sie etwas für Ihr Hüftgelenk tun können und wie Sie richtig trainieren, erklären Ihnen unsere Trainer gerne.