Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz

Fit in jedem Alter

Altern ist keine Krankheit, sondern ein historischer Prozess! Deshalb ist Fitnesstraining in der zweiten Lebenshälfte eine optimale Methode, den schleichenden Funktionsverlust der inneren Organe, Sehnen, Gelenke, Bandscheiben und Knochen zu verlangsamen. Auch bei der geistigen Leistungsfähigkeit verringert das Training nicht nur den Abbau, sondern kann Gedächtnisleistungen sogar erheblich verbessern. Selbst bei sehr alten Menschen lassen sich erstaunliche Trainingseffekte erzielen.

War das Durchschnittsalter in Fitness-Clubs vor 20 Jahren ca. 30 Jahre, trainieren heute immer mehr Senioren in den Clubs. Neben der allgemeinen körperlichen Fitness steht vor allem der Gesundheitsaspekt im Vordergrund. In manchen Clubs sind Mitglieder über 80 Jahre keine Seltenheit mehr.

Die Gründe für das gestiegene Durchschnittsalter liegen auf der Hand:

1. Die Senioren sind aktiver als früher. Sie leben gesundheitsbewusster, bewegen sich mehr und wollen trotz hohem Alter agil und beweglich bleiben.

2. Fitness-Studios sind lange nicht mehr die Muckibuden, die sie vor 20 Jahren mal waren sondern sie sind seriöse Gesundheitsanbieter mit viel Fachkompetenz.

3. Ärzte raten Ihren Patienten immer mehr zu einem regelmäßigen Training in einem Fitnessclub.

Früher forderte man kranke und ältere Menschen auf, sich möglichst zu schonen und nicht anzustrengen. Inzwischen weiß man, dass lang andauernder Bewegungsmangel den Heilungsprozess verzögern und der Gesundheit sogar nachhaltigen Schaden zufügen kann.

Heute weiß man, dass sich Sport auf beinahe jeden Teil von Körper, Geist und Seele positiv auswirkt.

Fazit: Integrieren Sie Sport in Ihr Leben und verbessern Sie Ihre Knochenstärke, Trittsicherheit und verlangsamen Sie somit den biologischen Alterungsprozess. Sie werden sehen, dass Sie sich fitter fühlen, widerstandsfähiger werden und jünger aussehen.